Berufsbildung

Entwicklung des Schweizer Systems

Beschreibung
Wie gaben Menschen früher ihr Berufswissen weiter? Wie hat sich das System der Schweizerischen Berufsbildung entwickelt? Nach einem leicht lesbaren Überblick, der die Entwicklung von den Zünften bis Anfang des 21. Jahrhunderts nachzeichnet, werden in einem zweiten Teil Themen wie etwa die kaufmännische Ausbildung, die landwirtschaftliche Berufsbildung oder die Entwicklung der Fachhochschulen aus den Technika vertieft betrachtet. Ein Standardwerk, geschrieben von einem Praktiker, der sich seit Jahrzehnten mit der Berufsbildung befasst. Es löst die vor über 30 Jahren geschriebene erste Fassung der immer noch verwendeten «Entwicklung» ab.
CHF 29.00
Weitere Materialien

Nicht alle Daten sind für alle zugänglich. Gewisse Materialien sind nur für Lehrpersonen erhältlich. Um Daten herunterzuladen ist es nötig sich einzuloggen.

Erweiterte Beschreibung

Wie gaben Menschen früher ihr Berufswissen weiter? Wie hat sich das System der Schweizerischen Berufsbildung entwickelt?
Nach einem leicht lesbaren Überblick, der die Entwicklung von den Zünften bis Anfang des 21. Jahrhunderts nachzeichnet, werden in einem zweiten Teil Themen wie etwa die kaufmännische Ausbildung, die landwirtschaftliche Berufsbildung oder die Entwicklung der Fachhochschulen aus den Technika vertieft betrachtet.
Ein Standardwerk, geschrieben von einem Praktiker, der sich seit Jahrzehnten mit der Berufsbildung befasst. Es löst die vor über 30 Jahren geschriebene erste Fassung der immer noch verwendeten «Entwicklung» ab.

Rezensionen

«
Eigentlich ist das Buch eine Pflichtlektüre für alle, die mit der Berufsbildung zu tun haben und sie verstehen wollen, und man wünscht ihm, dass es auch im fernen Paris am Sitz der OECD gelesen werden möge. Nach der Lektüre dürfte auch klar sein, dass einem derart gut eingespielten Modell, an dem sozusagen die ganze Gesellschaft teilhat und das einen Königsweg zu beruflicher Exzellenz darstellt, Sorge zu tragen ist und dass sich so etwas nicht so einfach exportieren lässt, wie sich das manche Politiker vielleicht wünschen.
»
hep Verlag, 26.11.2020
«
Das Buch wird in den nächsten Jahren die erste Adresse sein für all diejenigen, die sich über die Organisation und Entwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in der Schweiz informieren möchten.
»
hep Verlag, 15.12.2020
Online Angebot

Besuchen Sie unsere Online Angebote zu diesem Produkt:

Schon gewusst?

1853: Gründung der ersten, heute noch bestehenden landwirtschaftlichen Jahresschule im Strickhof Zürich, einer theoretische-praktischen Ackerbauschule mit angegliedertem Gutsbetrieb.

1895: Der Schweizerische Kaufmännische Verein organisiert dank der Einrichtung eines Zentralsekretariats (1894) erstmals Lehrabschlussprüfungen, genannt Lehrlingsprüfung.

25'434 Burschen und 11'753 Mädchen schliessen 1959 einen Lehrvertrag ab. Dies bedeutet, dass 65,4% Prozent der Knaben und 31,1 Prozent der Mädchen eine Berufslehre antreten.

1968: Bei Lehrlingen machen sich jugendliche Oppositionsregungen bemerkbar, insbesondere in Genf. Erstmals werden Lehrlinge zu Sozialpartnerverhandlungen beigezogen.

2003 wird die Anerkennung von Berufsmaturitätsausweisen für die Zulassung zu den universitären Hochschulen in einer Verordnung geregelt.

Produkt kaufen
Berufsbildung
Entwicklung des Schweizer Systems
CHF 29.00
Welches Format?
Einband
Buch
Auflage
1. Auflage 2020
Seitenzahl
224 Seiten
ISBN
ISBN 978-3-0355-1675-3
Format
155 x 225 mm
Zusatzinfo
-