Kostenkalkulation und Preisbildung in Bauunternehmen

Prozessorientierte, risikobasierte Ermittlung von Angebotspreisen

In Zeiten des reinen Preiswettbewerbs in der Baubranche spielt die systematische und prozessbezogene Kalkulation der Kosten und Preise einewesentliche Rolle bei der
Gewinnung von Aufträgen. Eine Kalkulation von Bauleistungenüber Preiskataloge mit pauschalen Abschlägen führt zur Intransparenz des tatsächlichen Leistungsaufwands und der damit verbundenen Kosten. Ein solches Vorgehen im Unternehmen ist wie einBlindflug ohne Steuerungsinstrument und damit zur Aushöhlung der finanziellen Substanz des Unternehmens führen. Daher verlangt eine ziel- und ergebnisorientierte Unternehmensführung weitgehende Klarheitüber die Kosten bei der Preisbildung und beim Angebot der Bauleistungen. Dazumuss die Leistungserstellung als Prozess betrachtet und alle kostenrelevanten Vorgänge im zeitlichen und kostenmässigen Aufwand erfasst werden. Die Baustelle wird so als lokaler Produktionsbetrieb mitder Infrastruktur und den Teilprozessen der Erfassung des Bauwerks verstanden. Um Kostentransparenz zu erhalten, müssen die Leistungen von Baugeräten und Arbeitsequipen für die Herstellprozesse ermittelt und kostenmässig bewertet werden. Das vorliegende Buch"Kostenkalkulation und Preisbildung in Bauunternehmen" greift diese Problematik auf und liefert einen Ansatz, Kosten sowie Risiken durch die Orientierung an denProzessen eines Bauprojekts bereits bei der Kalkulation transparent zu machen, um so den Angebotspreis sicher gestalten zu können.
Buch | 1. Auflage 2004 | 318 Seiten | 18,5 x 27 cm, Hardcover
ISBN 978-3-85565-260-0 | baufachverlag
CHF 54.00

Zugehörige Titel

Zurück Weiter