Governance im Spannungsfeld des schweizerischen Bildungsföderalismus

Sechs Fallstudien

Die Reformzyklen in der Bildung sind kürzer geworden und haben sich intensiviert. Sie sind geprägt von internationalen Trends und nationalen Besonderheiten. Der
vorliegende Band befasst sich mit Praktiken derSteuerung von Bildungssystemen im kooperativen Föderalismus der Schweiz. In sechs Fallstudien diskutieren die Autorinnen und Autoren die Erfolge,Reichweite und Grenzen in den Bereichen Volksschule, Berufsbildung, Lehrpersonenausbildung, Hochschulen und Weiterbildung. Eingeleitetwerden die Studien mit einem sie verbindenden Rahmenkonzept. Dieses bildet zugleich den Hintergrund für die anschliessende Interpretation der Ergebnisse unter allgemeinen Gesichtspunkten.
Buch | 1. Auflage 2016 | 144 Seiten | 15,5 x 22,5 cm, Broschur
ISBN 978-3-0355-0551-1 | hep verlag
CHF 35.00