Anerkennung in der Schule

Über Anlässe, Abläufe und Wirkweisen von Adressierungen

Anerkennung als Adressierungsgeschehen ist ein wichtiger Teil pädagogischen Handelns. Die Analyse der von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I und II verfassten
Erinnerungsszenen macht bedeutsame Anerkennungspraktiken im schulischen Alltag sichtbar. Die Autorinnen rekonstruieren die jeweiligen Anlässe, Abläufe und Wirkweisen und erschliessen damit konkrete Erkenntnisse für die schulische Praxis.
Buch | 1. Auflage 2018 | 376 Seiten
ISBN 978-3-0355-1130-7 | hep verlag
CHF 45.00