Medienmitteilungen

Hausaufgaben – ein Auslaufmodell

04.12.15

Hausaufgaben gehören zum schulischen Standardrepertoire. Sie sind nötig, um den Schulstoff zu vertiefen und zu festigen, heisst es. Autor Armin Himmelrath sieht das ganz anders. In seinem neusten Buch «Hausaufgaben – Nein Danke!» erklärt er, warum wir uns so bald wie möglich von den Hausaufgaben verabschieden sollten.

Nie wieder Hausaufgaben? Dieser Traum geht für Schülerinnen und Schüler meist erst nach dem Abschluss in Erfüllung. Noch immer gehört das häusliche Lernen zum schulischen Standardrepertoire. Es dient dazu, den Schulstoff zu vertiefen und zu festigen…. heisst es. Hausaufgaben-Skeptiker warnen jedoch vor nervlicher und zeitlicher Überbeanspruchung der Schülerinnen und Schüler, wenn diese abends noch am Küchentisch Vokabeln und Grammatikregeln pauken müssen. hep-Autor Armin Himmelrath kommt gar zu dem Schluss, dass Hausaufgaben den Tatbestand des Hausfriedensbruchs erfüllen, weil sie ausserhalb der Schule stattfinden und nicht unter den gesetzlichen Schulzwang fallen.

In «Hausaufgaben ‒ Nein Danke!» fordert Himmelrath das Ende dieser Tradition. Fachlich fundiert erläutert er, warum es höchste Zeit ist, sich von diesem veralteten Instrument zu lösen – und stattdessen echte «Schulaufgaben» im besten Sinne des Wortes zu entwickeln und einzusetzen. Besser wäre es, eigenständige Lernformen zu finden, von denen Kinder, Lehrpersonen und Eltern gleichermassen profitieren. In Zeiten der Ganztagsschule sei es ein Leichtes, den Stoff im regulären Unterricht in Arbeitsstunden zu vertiefen. Dies verspricht auch eine individuellere Förderung der Schülerinnen und Schüler, so der Bildungsjournalist.
Es ist nie zu spät für eine bessere Schule. Das Ende der Hausaufgaben könnte ein Anfang sein.

Der Autor
Armin Himmelrath ist freier Bildungs- und Wissenschaftsjournalist und Moderator. Nach seinem Lehramtsstudium (Deutsch und Sozialwissenschaften) arbeitet er heute u.a. für Spiegel/SpiegelOnline, Deutschlandradio sowie den WDR und hat bereits mehrere Bücher zu Bildungsthemen veröffentlicht. Darüber hinaus ist er tätig als Lehrbeauftragter der FU Berlin für journalistisches Schreiben.

Armin Himmelrath: Hausaufgaben – Nein Danke!, hep verlag, 2015, 152 Seiten, CHF 19.–, ISBN 978-3-03822-017-6 (auch erhältlich als E-Book)

Für weitere Informationen und ein Rezensionsexemplar:
Rahel Wenger, Marketing & Vertrieb, rahel.wenger@hep-verlag.ch, +41 (0)31 310 29 21.

Zusatzinformationen | Bildmaterial  300 ppi, Druckqualität
Buchcover PDF (2.35 M)
Buchcover TIF (20.4 MB)
Leseprobe (845 KB)
Armin Himmelrath (10.2 MB)