hep Verlag

Direkt zum gewünschten Titel

Schulstufe:
Themen:

Warenkorb

0 Artikel

Anmelden

Benutzername / E-Mail: Passwort:

Medienmitteilungen

Es ist später, als du denkst

13.02.17
Es ist später, als du denkst – Perspektiven für die Restbiografie «Wer könnten wir noch werden und warum?» Pädagogikprofessor Rolf Arnold setzt sich in seinem neuen Buch mit der Frage auseinander, welche Optionen uns noch bleiben, wenn das Meiste schon entschieden ist und die Lebenszeit knapp wird.

Worlddidac Award 2016

24.11.16
Lernmedium «WASSERverstehen» wird mit dem Worlddidac Award 2016 ausgezeichnet. Der Hydrologische Atlas der Schweiz und die Berner Unternehmen hep verlag ag und LerNetz AG haben für ihr Projekt «WASSERverstehen» den Worlddidac Award 2016 gewonnen.

Erziehung durch Beziehung

21.11.16
Vorleben statt Vorschreiben: Warum Beziehung wichtiger ist als Disziplin «Wer von Ihnen hat schon einmal ein Kind erfolgreich erzogen?»

Digitale Medien – Segen und Fluch für Kinder und Jugendliche

20.09.16
Ständig klingelt, summt und blinkt es: Die digitalen Medien haben den Alltag erobert und unser Kommunikationsverhalten radikal verändert. Die Omnipräsenz des Internets gehört zu den zentralen Herausforderungen in der Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Wie können Eltern und Lehrpersonen Jugendliche darin unterstützen, die digitalen Medien sinn- und massvoll zu nutzen?

Wie geflüchtete Kinder und Jugendliche unsere Schulen bereichern

27.06.16
Die Flüchtlingskrise bewegt Europa. Auch in der Schweiz stellt sich die dringliche Frage, wie die Flüchtlinge am besten integriert werden können. Eine besondere Bedeutung kommt dabei den Schulen zu. Für sie ist es eine Herausforderung, die oft traumatisierten Kinder und Jugendlichen in den Unterricht aufzunehmen. Was kann die Schule hier leisten, ohne dass die Unterrichtsqualität leidet? Und welche Chancen ergeben sich durch die Konfrontation mit dem Fremden?

Schweizer Exportschlager «Duale Berufsbildung»

10.06.16
Das duale Berufsbildungssystem der Schweiz mit seiner hohen Qualität, Praxisnähe und einer beispielhaften Durchlässigkeit geniesst weltweit eine hohe Anerkennung. Es ist mitverantwortlich für die starke wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Schweizer Industrie und für die tiefe Jugendarbeitslosigkeit.
Seite: 1 2 3 4 5